Verkehrsrecht Münster

Nach einem Verkehrsunfall ergeben sich oft Probleme bei der Feststellung des Verschuldens und der Schadensregulierung. Insbesondere geht es beim Sachschaden um Ersatz der Reparaturkosten, Regulierung nach einem Totalschaden, Mietwagenkosten, Nutzungsausfallentschädigung, Abschleppkosten usw.

Bei einem Personenschaden besteht u.a. ein Anspruch auf Zahlung von Schmerzensgeld, Verdienstausfall oder Haushaltsführungsschaden. Anwaltsgebühren, die im Rahmen einer Unfallregulierung anfallen, sind übrigens Teil des Schadensersatzanspruchs des Geschädigten und werden entsprechend dem Umfang der Eintrittspflicht von der gegnerischen Versicherung getragen.

Bei Verkehrsordnungswidrigkeiten, beispielsweise bei Geschwindigkeitsüberschreitung oder einem Rotlichtverstoß, ist meist anwaltliche Vertretung notwendig.

Geben Sie sich nicht ohne Weiteres mit dem Messergebnis und dem “Blitzfoto” geschlagen. Diese Ergebnisse können auch auf einem Messfehler beruhen.

Ob eine Verkehrsordnungswidrigkeit vorliegt, kann zunächst durch einen Rechtsanwalt durch Akteneinsicht überprüft werden. So lassen sich formelle Fehler der Behörde oder Fehler des Messverfahrens, beispielsweise bei Rotlichtverstößen und Geschwindigkeitsüberschreitungen, erkennen.

Verkehrsstrafrecht

Einige Handlungen im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr werden nicht als bloße Ordnungswidrigkeiten, sondern als Straftaten gewertet, z.B. Verkehrsunfallflucht oder Trunkenheit im Straßenverkehr. In diesen Fällen besteht die Gefahr des Entzuges der Fahrerlaubnis.

Ist ein Unfallbeteiligter verletzt worden, wird regelmäßig wegen des Verdachtes der fahrlässigen Körperverletzung ermittelt. Auch hier empfiehlt sich eine anwaltliche Vertretung.

 
gbtz-mnst 2017-09-25 wid-99 drtm-bns 2017-09-25